It´s a trap: Infinity-Turnier in Münster

In der Infinity-Turnierszene geht zur Zeit ordentlich der Punk ab! Münster ist Austragungsort eines Infinity-Turniers.

Termin ist am 05.03.2017 ab 09:30 Uhr. Gespielt werden 3 Runden mit 200 Punkten und 4 SWC, außerdem ist ein SpecOp mit 12 XP zugelassen.

Austragungsort ist der Spieleladen Spielkutur, Frauenstraße 40, 48143 Münster.

Weitere Turnierdaten und Anmeldung gibt es hier.

... und nein, Admiral Akbar, das ist keine Falle!

(Generisches aber geiles Infinity-Bild von Sven Finke)

Steam Battle 4 des T.T.C.R Tabletop Club Gelsenkirchen

Am 28.12. hat bei Tabletopclub Gelsenkirchen das Wamachine/Hordes-Turnier Steam Battle 4 stattefunden. Uns erreicht der folgende Spielbericht:

Es war ein sehr schöner aber auch anstrengender Tag. Wie zu jedem Club Turnier bin ich schon eine Stunde früher da gewesen  - zum Aufbauen und Kaffee Kochen. Die Leute trudelten dann nach und nach ein.

 

 
Mit ca. 30 Minuten Verspätung haben wir das Turnier mit 6 Mann begonnen. Ja, leider waren wir 6 Leute und nicht 7 oder 5 -  so konnte ich nur zugucken. Zwei weitere Spieler erschienen dann mitten während der ersten Runde und ich habe ihnen erlaubt direkt einzusteigen. Dadurch sind wir dann zwar 30 min zu spät in die Pause gegangen aber die Jungs haben das mit einem kurzen Essen wieder ausgeglichen.
 
Die 2. Runde lief ziemlich gewöhnlich ab, die Favoriten katapultierten sich an die Spitze und der Rest hat sich Gedanken darüber gemacht, wie sie ihre Spiele hätten gewinnen können.
 
 
In der 3. Runde haben die Spitzenreiter gefragt, ob sie nicht lieber gegen Gegner spielen können gegen die sie noch nicht so offt gespielt haben. Der Vorschlag wurde allgemein gut angenommen und so hatte ich damit auch kein Problem, das zu zu lassen.
Gewonnen hat dann knapp Alexander Baues.  Im großen und ganzen war dies kleine Turnier ein voller Erfolg und alle Anwesenden wollten -  wenn es sich machen lässt -  beim nächsten mal wieder kommen. Dass sie das ernst gemeint haben, sieht mann daran,  dass das Steam Battle5 schon mit 5 Leuten überbelegt ist  - obwohl es erst im Februar statt findet.
 
-elkantino-
 

Russische Heldenwerke im PDF-Shop

Helllichter Tag und Vogelgezwitscher draußen, drinnen gelassene Stimmung und ein bisschen Krach. Unter den Anwesenden wird die Frage diskutiert, ob der Tritt, den die Kurtisane Alara dem Widersacher aus Zorn verpasst hatte, ernsthaften körperlichen Schaden hinterlassen haben könnte. Keiner weiß, warum es überhaupt wichtig ist, die Diskussion dauert aber eine gefühlte halbe Stunde, bevor der Meister beschließt, dass man weitermachen kann. April, 2012. Ich studiere Kommunikationswissenschaft und ich bin hier zu Recherchezwecken heute anwesend: ich schreibe einen Artikel über Rollenspiele für unsere Institutszeitschrift. Oder anders herum: ich war schon länger auf das merkwürdige Hobby meiner Freunde neugierig, und ich habe endlich den Vorwand gefunden, einer Spielsession beizuwohnen.

Fast forward: es ist Juni, 2014. Meine Freunde nennen mich einen Junkie und lachen über meine Sucht, so viel DSA zu konsumieren, wie es nur geht. Aber gerade haben wir eine Sommerpause. Irgendwie sind alle verreist und ich habe anscheinend viel zu viel freie Zeit - ein Zustand, der sich seit jenem Sommer nie wieder einstellt. Denn mir kommt eine ambitionierte Idee: der russischsprachigen Rollenspiel-Community die schöne neue Welt Aventurien zu zeigen. Wie meine Online-Recherche zeigt, gibt es einige Liebhaber der Computerspiele, die unter der Marke Das Schwarze Auge erschienen sind, vom Rollenspiel gibt es keine Rede. Ich komme mir selber irgendwie verrückt vor, als ich an einem Dokument namens “Hirngespinst” arbeite, wo ich meine nächsten Schritte plane, aber es gibt für mich scheinbar kein Entkommen mehr - ich kann einfach nicht aufhören, daran zu denken. Ich schreibe Orkenspalter TV auf YouTube an, mit der Bitte um die Erlaubnis, Ihre “DSA für Einsteiger”-Videos ins Russische zu übersetzen. Diese wird mir freundlicherweise gewährt und so entsteht mein eigener YouTube-Kanal, DSAmania.

DSAmania führt zwar eher ein Nischendasein, erfreut sich aber einiger Aufmerksamkeit seitens der Community. Man kann hier als russischsprachiger Rollenspieler Einblicke in die Welt und das System erhalten; hier gibt es mittlerweile auch schon die drei DSA5-Tutorials, Erklärungen verschiedener Spielaspekte sowie manchmal subjektive Meinungsäußerungen, und Online-Spielsessions, die ich für DSA-Interessierte Rollenspieler aus Russland, der Ukraine und Kasachstan geleitet habe. Begleitet wird das Geschehen immer mal wieder mit Zusammenfassungen und zusätzlichen Hintergrundinfos auf meinem Blog www.dsamania.com, wo ich außerdem Berichte über meine Live-Spielrunde und andere verwandte Themen schreibe.

2015 habe ich es gewagt, Ulisses Spiele anzuschreiben und mein Vorhaben zu schildern. Es kann sein, dass man mich auch dort für eine Verrückte gehalten hat (und es immer noch tut), es wurde mir aber gestattet und ermöglicht, die Schnellstartregeln und die Heldenwerk-Abenteuer ins Russische zu übersetzen und, mit dem offiziellen Layout versehen, zu verbreiten. Mittlerweile gibt es die Schnellstartregeln und 3 Abenteuer schon auf Russisch (Hexenreigen, Ein Goblin mehr oder weniger, Die gehäutete Schlange), ein viertes kommt bald (Die Thorwalertrommel). Es gibt außerdem nun noch ein paar Verrückte, denen die Angelegenheit genauso am Herzen liegt und mit denen zusammen wir aktuell freudig weitere Pläne schmieden: wir wollen eine russische Version der Regel-Wiki machen, Scriptorium-Publikationen erstellen und schließlich sogar das Regelwerk übersetzen.

Es ist viel Arbeit, aber es macht mir sehr viel Spaß, mich mit dem Hobby auf dieser Ebene zu beschäftigen. Erfolg ist alles andere als gewiss, wir DSAmaniacs sind aber davon überzeugt, dass Aventurien einen ganz eigenen Charme besitzt und es verdient, eine breitere Bekanntheit zu genießen. Hochmotiviert und produktiv starten wir das Jahr 2017, und ich bin sehr gespannt darauf, ob uns ein Durchbruch gelingt.

За окном светит солнце и чирикают птички, а у нас в комнате весело и шумно. Присутствующие спорят, понесет ли враг, только что получивший гневный пинок от куртизанки Алары, серьезный телесный ущерб. Никто не знает, почему это так важно, но кажется, что дискуссия длится все полчаса, пока мастер не решает, что хватит. Апрель, 2012 г. Я учусь по специальности «Теория коммуникации» и нахожусь здесь в почти научных целях: для сбора материала для статьи о ролевых играх, которую я пишу для нашего институтского журнала. Ну, или так: я уже давно интересовалась этим непонятным хобби моих друзей, и наконец нашла предлог понаблюдать за их игрой.

Проматываем вперед. Июнь, 2014 г. Мои друзья называют меня наркоманкой и смеются над моим стремлением без остановки поглощать материалы по «Тёмному Оку» (нем. Das Schwarze Auge, англ. The Dark Eye). Но сейчас у нас летняя пауза. Все поразъехались, а у меня остается, судя по всему, слишком много свободного времени (с тех пор я уже успела забыть, как такое бывает): во мне растет амбиция, показать этот «дивный, новый мир», Авентурию, русскоязычному ролевому сообществу. Мои поиски в интернете показывают, что если любители компьютерных игр, выходивших под маркой The Dark Eye еще есть, то о ролевой игре речи вообще нет. Я и сама себе кажусь слегка чокнутой, когда начинаю работать над документом под названием «Плод фантазии», в котором я планирую свои дальнейшие шаги, но пути назад, видимо, нет – эти мысли меня уже не отпускают. Я списываюсь с YouTube-каналом Orkenspalter TV с просьбой о разрешении перевести на русский их серию видео о мире «Тёмного Ока». Ребята разрешение мне дружелюбно дают, и так возникает мой собственный YouTube-канал, DSAmania.

DSAmania занимает скромную нишу, но получает некоторое внимание со стороны сообщества. Здесь русскоязычные ролевики могут узнать самое главное о мире и системе «Тёмного Ока», ознакомившись с соответствующими роликами; здесь я объясняю различные аспекты игры и иногда высказываю свою субъективное мнение о них; кроме того, здесь есть записи онлайн-игр с заинтересованными игроками из России, Украины и Казахстана. События последних время от времени сопровождаются отчетами и дополнительной информацией в моей блоге, www.dsamania.com, где я помимо этого пишу и о приключениях моей «живой» группы, и на другие похожие темы.

В 2015 г. я отважилась написать издательству Ulisses Spiele и предложить мои услуги. Возможно, меня и там принимают за чокнутую, но тем не менее дают разрешение на перевод и распространение приключений серии Heldenwerk. На данный момент опубликованы три приключения («Ведьмин круг», «Одним гоблином больше или меньше», «Змеиная линька»), плюс брошюра для быстрого ознакомления с игрой «Первое знакомство», а на подходе еще одно приключение («Торвальский барабан»). Более того, теперь я уже не одна такая чокнутая, есть еще несколько людей, также загоревшихся этой идеей, с которыми мы теперь строим великие планы: мы хотим перевести на русский онлайн-базу правил, создавать наши собственные публикации в рамках платформы Scriptorium Aventuris и даже перевести книгу базовых правил!

На всё это уходит немало усилий и времени, но мне очень нравится заниматься своим хобби на таком уровне. О гарантии успеха говорить не приходится, но мы, маньяки, убеждены в том, что Авентурия обладает своим собственным шармом и заслуживает более широкой известности. Новый, 2017-й год, мы начали бодро и продуктивно, и мне очень интересно, удастся ли нам достичь прорыва.

Warmachine und Hordes – Mk3 Errata mit Skorne-Update

Als Privateer Press ankündigten, dass sie die Skorne für Hordes noch mal komplett überarbeiten würden, haben sie wirklich nicht zu viel versprochen. Die aktualisierte deutsche Errata für Mk3 gibt es hier. Wir sitzen an der Überarbeitung der Karten, aber knapp 1200 Karten mit Errata zu versehen und passend für euch zu exportieren dauert seine Zeit. Hoffentlich wird es aber nächste Woche abgeschlossen sein, dann melden wir uns hier wieder.

Aus dem Limbus: Fuchs-Interview und dazu viel Augen- und Lesefutter

Eskapodcast LogoDer Eskapodcast hat den zweiten Teil des Interviews mit DSA-Urgestein Werner Fuchs vorgelegt. Dazu gibt es viel Interessantes und bislang Unbekanntes aus den geschäftlichen Vorgängen der Vergangenheit (TSR, DroemerKnaur, Schmidt, ASS, FanPro) und die ersten Entwürfe des Schwarzen Auges zu erfahren. Zum Beispiel, wie Werner und Uli gleichzeitig die Aventurienkarte inkl. Madagaskar Maraskan zeichneten. Und wer immer schon wissen wollte, nach welchen irdischen Handelsimperien das Handelshaus Stoerrebrandt benannt wurde, wird ganz am Schluss belohnt. Ein dritter Teil soll eventuell noch nachfolgen.

Let’s Plays:

Rezensionen:

Spielberichte:

1 2 3 301